• Um deine Favoriten zu speichern musst du dich registrieren.

    oder

        Hast du schon einen Account? Einloggen
      21. Dez. 2016

      Gemüse richtig schneiden – nie mehr Nährstoffe verschwenden!

      Silas

      Silas

      Gemüse einfach schneiden: Die Würfe sind geschnitten

      Mein Tipp: Gemüse richtig rüsten und schneiden lohnt sich

      Zugegeben: Zwiebeln, Rüebli, Kartoffeln und anderes Saisongemüse in kleine Würfel zu schneiden, dauert seine Zeit und ist für viele sicherlich der unbeliebteste Teil beim Kochen. Aber: Das ganze Gemüse vorm eigentlichen Kochen richtig zu rüsten und zu schneiden, lohnt sich. Ich bin ein grosser Fan von diesem sogenannten Mis en Place. Hat man einmal alles parat, geht nachher beim Kochen alles viel einfacher: So kommst Du nicht ins Schwitzen, weil die Zwiebeln in der Pfanne schon langsam braun werden, während Du noch hektisch die harten Rüebli mit dem Messer bearbeitest. Also, mein Tipp: Nimm Dir lieber vorher etwas Zeit, ein gutes Messer in die Hand und bring dein Gemüse in Ruhe in die richtige Form. Du brauchst dafür keinen besonderen Gemüseschneider – ein scharfes Messer ohne Zacken reicht völlig und sorgt für einen geraden Schnitt. Wenn du dazu die Hacks im Video oben beachtest, bekommst du im Handumdrehen schöne, kleine und gleichmässige Gemüsestückchen. Egal, ob für ein vegetarisches Rezept wie Gemüselasagne, für Ratatouille als Beilage, eine feine Suppe… die gleichmässigen Würfel sehen nicht nur besser aus, sie garen auch gleichmässig und so gehen Nährstoffe nicht unnötig verloren. Du siehst: Gemüse schneiden wie ein Profi ist mit diesem food hack ab jetzt ganz einfach.

      Schliessen
      Loader